Neues vom Sportverein

Aufrufe: 315

Nachdem wir nun doch schon längere Zeit nur vage Prognosen bezüglich Fertigstellung unseres Vereinsheimes geben konnten, gibt es nun doch erfreulicherweise etwas Handfestes zu vermelden.

So wurde tatsächlich in den Monaten nach unserer JHV das Gebäude komplett Saniert. Alle kontaminierten Stellen wurden gesäubert, abgeschliffen und was man auf Geheiß der Gutachter noch tun musste, um das Gebäude Schimmelfrei zu bekommen. Letztlich waren die Gutachter beider Seiten mit dem Ergebnis der ausgeführten Arbeiten sehr zufrieden. Umso erstaunlicher, drehten sich die Querelen in der Vergangenheit doch eben genau um dieses Thema, was zu tun sei, um den Schimmel rückstandsfrei zu entfernen.

Schon seit August findet somit im Vereinsheim der Wiederaufbau statt. Die Wände müssen wieder geschlossen, Böden, Elektrik, Sanitärausstattung erneuert und noch vieles mehr wieder aufgebaut werden, was im Zuge der Trockenlegung vor 1,5 Jahren rückgebaut wurde.

Der avisierte Zeitrahmen beträgt – auch aufgrund von Personalmangel seitens der ausführenden Baufirma sechs bis acht Monate – ab August gerechnet. So oder so, können wir also im Frühjahr 2019 mit der Fertigstellung des Gebäudes rechnen. Anschließend geht es dann an die Erstellung der Außenanlagen, die teils durch Eigenleistung des Vereins geleistet werden sollen. Auch die Gaststätte mit Küche muss eingerichet werden – was ebenfalls durch den Verein durchgeführt wird.

Es gibt zwar noch einige offene Fragen zwischen der Allianz und den Gemeindewerken als Bauherr, diese werden jedoch, im Gegensatz zu den letzten 18 Monaten parallel zum Wie- deraufbau durchgeführt, so dass hier erfreulicherweise keine weiteren Verzögerungen zu erwarten sind.

Der neue, für die Schadenregulierung zuständige Mitarbeiter der Allianz, hat zudem verlautbaren lassen, dass der Versicherer nun großes Interesse hat, die Schadenregulierung so schnell als möglich abzuschließen. Also eine völlig neue Strategie, verglichen mit den vielen vorigen Monaten, was uns allen ja nur recht sein kann.

Freuen wir uns nun also auf unsere neue Heimat. Endlich gibt es etwas Greifbares und nicht mehr nur Eventuell oder Vielleicht, Möglicherweise usw.

Schauen wir einmal, wie weit der Wiederaufbau zur Herausgabe des nächsten Windachers im Dezember fortgeschritten ist. Auf jeden Fall werde ich allen Interessierten wieder den aktuellen Stand mitteilen. Bis dahin… Alles Gute ….

Manfred Schöller
1. Vorstand SF Windach