Schutz- und Hygienekonzept

Aufrufe: 6

In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.

Die Sanitären Anlagen sind nur einzeln zu betreten.

Sportgeräte werden von den Nutzern selbstständig gereinigt und desinfiziert. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden regelmäßig desinfiziert.

Gymnastik- und Schachraum müssen alle 60 Minuten so gelüftet werden, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann. Ggf. müssen die Kurs/Übungsleiter entsprechend früher eintreffen um diese Durchlüftung durchzuführen. Im restlichen Gebäude wird diese permanent durch eine geregelte Be- und Entlüftung gewährleistet.

Die Teilnehmerzahl und -daten werden vom jeweiligen Trainer/Übungsleiter/Kursleiter dokumentiert. Ihnen wird empfohlen eine feste Trainingsgruppe zu haben.

Unsere Trainings- und Kursgruppen beschränken sich

  • Im Outdoor-Bereich auf eine Größe mit max. 20 Personen (ÜL + 19);
  • Im Gymnastikraum auf eine Größe mit max. 30 Personen (KL + 29 Teilnehmer)
  • Im Schachraum auf eine Größe mit max. 15 Personen (KL + 14 Teilnehmer)

Trainieren auf einem Platz mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig, so ist eine deutliche Trennung der Trainingsgruppen vorzunehmen, sodass auch zwischen den Gruppen ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Im Outdoorbereich stehen für Trainingspausen ausreichend Flächen zur Verfügung.

Der Materialraum wird nur einzeln zur Materialentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. Tischtennisplatten) nötig sein, gilt eine Maskenpflicht.

Zusätzliche Anforderungen / Maßnahmen der einzelnen Fachverbände sind zu beachten

Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, auf Fahrgemeinschaften weiterhin zu verzichten. Die Anreise erfolgt bereits in Sportkleidung.

Während der Trainings- und Sporteinheiten sind Zuschauer untersagt.

Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.

Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.

Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare, Familienmitglieder 1. Grades).

Im Vereinsheim gilt vor und nach dem Training eine Maskenpflicht.

Bei Betreten Vereinsheims gilt Maskenpflicht.

Vor Betreten der Sportanlage ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport

Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Aus diesem Grund wird empfohlen die Trainingsgruppen auch immer gleich zu halten.

Die Ausübung des Sports erfolgt in allen Sportarten grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

Zusätzliche Anforderungen / Maßnahmen der einzelnen Fachverbände sind zu beachten

Die Duschen können im Fußballbereich mit max. 4 Personen, im Tennisbereich mit max 2 Personen genutzt werden. Die mittlere Dusche ist grundsätzlich frei zu halten. In den Fußballumkleiden ist ein Mindestabstand einzuhalten. Hier gilt grundsätzlich Maskenpflicht. Die Tennisumkleiden sind mit max. 3 Personen zu nutzen. Auch hier gilt Maskenpflicht. Die sanitären Anlagen sind nur einzeln zu betreten. Auch hier ist das Tragen einer Maske vorgeschrieben.

Nach Abschluss der Trainingseinheit bzw. nach Duschen und Umziehen erfolgt ein unmittelbares Verlassen der Umkleideräume.

Corona-Beauftragter :

Manfred Schöller, Vorstand@Sportfreunde-Windach.de, Tel: 0163 4623784

Windach, den 08.07,2020